Faszination Stadt | Die Urbanisierung Europas im Mittelalter und das Magdeburger Recht
40
home,page-template-default,page,page-id-40,ajax_fade,page_not_loaded,,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,qode-theme-ver-13.3,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive
 

Die Ausstellung

Was ist eine Stadt?

Was sind Städte jenseits einer Ansammlung von Gebäuden auf relativ engem Raum, in denen eine große Anzahl von Menschen zusammenlebt? Sie verkörpern eine Idee, ja geradezu ein Versprechen von einem Leben in Frieden, von wirtschaftlichem Wohlstand und sozialem Aufstieg, von Vielfalt und kultureller Teilhabe.

 

Seit der Entstehung der ersten Städte im Vorderen Orient vor 5000 Jahren haben Menschen an dieser Siedlungsform festgehalten. Im 12. Jahrhundert erfasste eine Welle von Stadtgründungen und -erneuerungen Europa und prägte das Leben auf unserem Kontinent nachhaltig. Innovative Stadtrechte wie das Magdeburger Recht regelten das Zusammenleben in der Stadt und auch ihr Verhältnis nach außen. Was wir heute als europäische Kultur begreifen, ist in hohem Maße eine städtische Kultur, in Städten geformt und dort gelebt.

 

Wir laden Sie zu einer »Stadtführung« der anderen Art ein:

Dieser Entwicklung und der Faszination, die städtisches Leben auszuüben vermag, widmet das Kulturhistorische Museum Magdeburg im Jahr 2019/20 eine kulturhistorische Großausstellung, die sich in die Folge herausragender Mittelalterausstellungen des Museums in den vergangenen Jahren einreiht.

 

Lernen sie die mittelalterliche Stadt als Ort großer Innovationen kennen. Über 250 hochkarätige Exponate aus ganz Europa, darunter kostbare Gemälde und Skulpturen, wertvolle Handschriften und bedeutende Dokumente werden in der Schau Erfindergeist und Kreativität der mittelalterlichen Stadt erlebbar machen. Erfahren Sie, wie die Verfassung, die Organisation und die Kunst und Kultur der mittelalterlichen Städte zum Wegbereiter wurden für vieles, was bis heute unser Leben prägt.

BESUCHERINFORMATIONEN

Öffnungszeiten

2. September 2019 bis 2. Februar 2020, täglich 10 bis 18 Uhr

 

Eintrittspreise:

Eintritt: 15 Euro

Eintritt ermäßigt*: 12 Euro

Gruppen (ab 12 Personen): 12 Euro pro Person (zzgl. Führungsgebühr)

Dauerkarte: 35 Euro

 

Beim Kauf einer Dauerkarte direkt im Anschluss an den Ausstellungsbesuch wird der Preis der Eintrittskarte auf den der Dauerkarte angerechnet.

 

Der Eintritt für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre ist frei. Schüler im Klassenverband sind in der Ausstellung nur mit Führung zugelassen.

 

*Ermäßigungsberechtigt bei Vorlage eines gültigen Nachweises: Schüler und Auszubildende bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres, Studenten bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres, Schwerbehinderte, Sozialhilfeempfänger (i.S.d. SGB II und SGB XII), Inhaber des Magdeburg Passes.

 

Führungen:

Öffentliche Führung: 5 Euro pro Person zzgl. Eintritt

 

Gruppenführungen (bis 25 Personen):

Mo – Fr: 70 Euro zzgl. Eintritt

Sa, So und Feiertage: 90 Euro zzgl. Eintritt